Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/hfpro

Gratis bloggen bei
myblog.de





hfpro, years old, Germany

http://hfpro.de.tl/Linkliste.htm RE TWEET & POST!

Shops & Jobs, Sales, voluntary



Heiko Friedlein 2015, 16 (born Dec. 74 in Kulmbach, Germany)
















lines of natural











Und mein Held ist dabei, zu sterben.

Und man kann Texte lesen oder schreiben, während eine Standuhr neben einem tickt oder

schlägt oder die Zeit aufschreibt.

Da war ein Mann, der etwas wollte. Er hat sich wirklich bemüht, etwas zu finden.

Er hatte kein sehr einfaches Leben. Es war eher hart und er entschloss sich, sich nach

etwas umzusehen um aus seiner Verzweiflung herauszukommen.

Aber er musste warten und warten und warten.

Die Jahre gingen ins Land während nichts passierte und er wurde älter und seine Familie

starb und er wurde allein gelassen.

Er verlor alles obwohl er kämpfte über sein ganzes Leben hin um zu gewinnen.

Und er wurde ärmer und ärmer.

Der Mensch lebt von Erfolgen, aber wenn er sie mit niemandem teilen kann, so wird er

manchmal stur.


XII Start

I Eine Stunde Zeit.

II Und wir sind auch schon im Geschehen.

III Es ist etwas passiert. Ein Verkehrsunfall und keiner weiss noch bescheid, aber

man hat etwas gefühlt.

IV Der Notarzt und die Polizei sind an der Stelle, ein Aufgebot.

V Das Radio berichtet von einem missglückten Überholvorgang.

VI Die Beamten schreiben ihre Aufzeichnungen am Unfallort.

VII Die Wracks werden abtransportiert von Spezialfahrzeugen.

VIII Die Unfallstelle wird gereinigt und die Beamten verschwinden.

IX Im Radio nochmals Zusammenfassungen.

X Die Fahrbahnen sind wieder freigemacht.

XI Der Verkehr ist wieder in Gang gekommen.



Grau das Wasser

blau der Himmel,

Schwarzes Herz

ganzer Schmerz.

Ich sterbe

und erzähle Dir.

An einem wunderschönen Tag gebe ich diese Verzweiflung her.

Nach dem wreckage. Dort will ich hin, d. h. das will ich. Ruhe, Erholung, Frieden

vom Stress.

Sich setzen an den Wegesrand, das Gras geht mir bis zu den Knien. Ich rupfe einen

Büschel aus und werfe ihn in den lauen Wind, sehe in den großen, weiten blauen

Himmel, bis ich es im Genick spüre. Im T-Shirt mit kurzen Hosen und Turnschuhen

und weit und breit keine Menschenseele ausser mir, die mich beobachten oder

stören könnte mit einer fabelhaften Aussicht A auf einen Waldrand, B auf ein stilles

Tal, C auf die grasbedeckte, grüne Ebene hinter meinem Rücken.

Nach dem wreckage.

Aber jetzt sind wir noch alle krank und hoffen, dass wir nicht zu bald sterben

müssen. Wir beten.

Wie kann er das wreckage beenden und zur Blumenwiese gelangen? Er weiss es nicht,

allein schafft er es nicht und es ist alles durchaus unsicher. Die Zeit ist nicht

auf seiner Seite und er wird oft geprüft werden. Beispiele fehlen mir aber

hier in meiner Seele steht mir das wreckage.

Joanne schickt mir einen Gedanken: "Du bist mein Held." Obwohl sie schon alt ist,

steht sie unerbittlich und riesig wie eine erhabene Göttin an dem Platz, den ich passieren

werde, wenn ich zur Blumenwiese reise.

"Was soll ich bloss machen?" frage ich sie in meinem Gedanken zurück und sie ant-

wortet mir nach etwas überlegen: "Sieh, es ist schon so viel auf der Welt passiert..."

in Ihrer Grösse, "... Du musst Dich doch nur an mich erinnern, dann lachst

Du sofort über Deine Problemchen" "Es ist nicht so einfach, ich sitze fest" "Du

wirst Dich wieder regenerieren, denk an die over 20 years, wie alles angefangen

hat, wie Du Deinen Weg gegangen bist - Du hast schon so viel erlebt, Du wirst

es auch jetzt schaffen, es erledigt sich von selbst, bleib ruhig." "Danke Göttin,

Du hast wohl recht, wenn nur das Warten nicht wäre, die Zeit hat mich gemartert

und hier in meiner Seele steht mir das wreckage."

"Das ist nur vorübergehend. Jetzt sind wir noch alle krank und hoffen, dass wir nicht zu

bald sterben müssen. Aber wir beten ja und es hat sich immer wieder alles zum Guten

gewendet." "Danke Joanne. Und ich habe ein Bild von Dir bei mir."


















"Wie immer fühle ich mich mit Euch allen verbunden, aber ich bin vergessen.

Aber ich weiss, das ist mein tiefes Ausstrahlen von Kompetentem und

Patentem und Verlässlichem, was eine Beurteilung unnötig erscheinen lässt. Wie

sehne ich mich danach."













I think of images of comic drawn this year and see it astounding - never thought of such a portrait.

There is much.
Lost in life in our lifes.
The long way in all areas via the ways of love and our desires for justice and upclearance...

I am yours and I cry when you tell me, cry of love. We all hold nothing but faith in bulk but we are not well and noone tries to disturb with a single dime recovering in respect.

The sculpture I built could not talk but when I built it there talked our hearts. And now it flows out into the sand and makes it black so black roses grow on the soil and are making a black crafted pattern.



http://www.zazzle.com/lluke153/

artwork to use
20.11.16 23:17
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung